SR-RomArchive-Logo_Untertitel-gelb
ENGLISH | ROMANES

 

Europäisches Roma-Institut für Kunst und Kultur (ERIAC) als Träger von RomArchive – Digitales Archiv der Sinti und Roma ausgewählt

 

Anlässlich des Welt-Roma-Tages am 8. April freuen sich RomArchive – Digitales Archiv der Sinti und Roma und das European Roma Institute for Arts and Culture (ERIAC) ihre zukünftige Zusammenarbeit bekanntzugeben. Auf seiner letzten Sitzung wählte der Beirat von RomArchive das ERIAC mit Sitz in Berlin zu seinem zukünftigen Träger. Der Beirat von ERIAC hat diese Entscheidung begrüßt und vereinbart, die Einzelheiten der Übergabe abzustimmen. RomArchive veröffentlicht seine international zugängliche Archiv-Webseite im Januar 2019. Anschließend wird das Online-Projekt institutionalisiert: Die beiden Projektinitiatoren Isabel Raabe und Franziska Sauerbrey übergeben dann die Verantwortung für das Archiv an ERIAC, welches das Archiv weiterführen und weiterentwickeln wird.

RomArchive – gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes – ist das derzeit größte Kulturprojekt von, für und mit Sinti und Roma, in dem das Prinzip der „Romani Leadership“ konsequent umgesetzt wird. Die am Projekt Beteiligten – mit den verschiedenen Arbeitsgruppen etwa 150 Akteure aus 15 Ländern europaweit und darüber hinaus – bilden ein weltweites Netzwerk von Kulturschaffenden, Wissenschaftler_innen und Aktivist_innen, die hauptsächlich zur Minderheit gehören. In allen entscheidenden Positionen gestalten Roma und Sinti das Archiv: als Kurator_innen der zehn Archivsektionen sowie im internationalen Beirat, der die Kurator_innen unterstützt und die strategischen Richtlinien des Projekts bestimmt. Von Anfang an haben die Projektinitiatorinnen geplant, die Trägerschaft von RomArchive nach der fünfjährigen Aufbauphase an eine europäische Sinti- und Roma-Organisation zu übergeben. Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt die redaktionelle Betreuung von RomArchive ab 2019 für weitere fünf Jahre.

Über ERIAC

Der European Roma Institute for Arts and Culture e. V. (ERIAC) ist eine gemeinsame Initiative des Europarates, der Open Society Foundations und der „Allianz für das European Roma Institute for Arts and Culture“ – einer Koalition von Roma-Persönlichkeiten und -Organisationen, die die Einrichtung des Instituts vorangetrieben haben. ERIAC ist als eingetragener Verein seit dem 7. Juni 2017 in Berlin registriert.

ERIAC hat das Ziel, ein positives Selbstbild von Sinti und Roma zu fördern und Vorurteile der Mehrheitsgesellschaft gegenüber der Minderheit abzubauen – mithilfe seiner Arbeit in den Bereichen Kunst, Kultur, Geschichte und Medien. Das Institut fungiert als internationale Plattform, die einen Austausch kreativer Ideen über Grenzen, Kulturkreise und Roma-Identitäten hinweg fördert. Es unterstützt die Aktivitäten von Hunderten von Roma-Organisationen, Intellektuellen und Kulturschaffenden, um multilaterale Initiativen und regionale Partnerschaften zu gründen. Ziel ist es, die Beiträge von Roma und Sinti zur europäischen Kultur bekannter zu machen und ihre historischen Erfahrungen in Europa zu dokumentieren. Als Instanz der Vermittlung und der öffentlichen Aufklärung verbreitet ERIAC ein positives Bild und Kenntnisse über Sinti und Roma und führt einen Dialog, um gegenseitigen Respekt und Verständnis aufzubauen.

Weitere Informationen: eriac.org

 

WAS MÖCHTEN SIE ALS NÄCHSTES LESEN?

Zurück zum BLOG

WEITERE INFORMATIONEN ZUM PROJEKT

Über RomArchive
FAQ (Häufig gestellte Fragen)
Pressebereich
Projektbeteiligte & Archivbereiche
Ethische Richtlinien
Sammlungspolitik
Förderer | Partner
Datenschutzerklärung
Impressum | Haftungsausschluss